Über uns

Das Klee Quartett wurde im Jahr 2008 an der Toho Gakuen School of Music in Tokio gegründet. Die Mitglieder studierten anschließend im Hauptfach Kammermusik an der Hochschule für Musik‘Hanns Eisler’Berlin bei Prof. Eberhard Feltz und am Royal Birmingham Conservatoire bei Prof. Oliver Wille.

Das Quartett wurde zu zahlreichen Musikfesten und Konzerten, wie den Festival International de Quatuors à Cordes du Lubéron und Orlando Festival eingeladen. 
Auch an der jährlich stattfindenden Internationale Sommerakademie für Kammermusik Niedersachsen und als resident Quartett am Wye Valley Chamber Music haben Sie teilgenommen.

Weitere Konzertauftritte beinhalteten Recitals, organisiert von Pro Quartet,“Junge Künstler stellen sich vor”, der Bartok Streichquartett Zyklus an der “Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover”, und die Kurtág Konzertreihe an der HfM “Hanns Eisler”Berlin  zum Ehren des 90. Geburtstags des Komponisten.


2014 und 2015 spielte das Quartett Werke von Erwin Schulhoff und Brigitte Schiffer im Konzerthaus Berlin in Rahmen von "Musica Reanimata", wo man sich Musik, die im zweiten Weltkrieg verbotenen wurde, widmet, und sich zur Aufgabe machte diese Musik wiederzuentdecken. 
Beide Konzerte wurden durch den Deutschlandfunk übertragen.

Bei dem Royal Greenwich International String Quartet Festival 2015 gewann das Klee Quartett den 1. Preis und außerdem den Sonderpreis für die 'Best Performance of the set work' beim “Richard Carne Intercollegiate String Quartet Competition”.

 
Das Quartett besteht aus den Mitgliedern  Naoko Senda und Emi Otogao (Violine), Jun Ohta (Viola) und Mikiko Yamada (Cello). Die Musiker sind einzeln in Tokio und Berlin beheimatet. Das Quartett spielt seit 2016 jährliche Recitals in Tokio und Yokohama.

  • Facebook Clean